Kleinstein

Kleinstein

St. Justina, Ritten

Hanno Mayr

JEDER MUSS SEINEN WEG FINDEN.

Eine gesunde Natur- und Kulturlandschaft, das liegt mir einfach am Herzen. Ich bin ja auch ein Teil der Natur, in der ich lebe. Deshalb versuche ich so schonend anzubauen, wie möglich. Unseren Hof stelle ich zur Zeit auf Bio-Anbau um. Als ich vor drei Jahren den Hof von meinem Vater übernahm, war das nicht immer einfach. Er hat seine Vorstellungen, ich meine. Am Anfang habe ich auch ein paar Fehler gemacht, aber jeder muss seinen eigenen Weg finden. Nach der Schule bin ich erst nach Wien an die Universität für Bodenkultur und habe Agrakökonomie studiert und mich dann für den Umweltschutz in der Politik engagiert. Jetzt bin ich Bauer und setze mein Wissen in die Praxis um.

BELOHNT WIRD MAN IM HERBST.

BELOHNT WIRD MAN IM HERBST.

Wir haben unterschiedliche Sorten, aber der Gewürztraminer ist unsere Hauptsorte. Für die blumige Variante des Gewürztraminers ist unser Boden und das Klima sehr gut geeignet. Der sehr steinige, lehmreiche Sandboden am Hof ist vor allem für Weißweine ideal. Im vergangenen Herbst hat eine Mure im oberen Teil des Weinbergs einen großen Schaden angerichtet. Das war hart, da mussten wir viel Arbeit investieren, um alles wieder herzurichten. Wenn ich an die Generationen vor mir denke, die sich hier mit viel einfacheren Mitteln abgemüht haben, bekomme ich großen Respekt. Weinbau in dieser Lage ist sehr spannend, aber nicht immer einfach. Wenn wir im Herbst eine gute Ernte sicher in die Kellerei gebracht haben, entschädigt das aber für alle Mühen und eine riesige Zufriedenheit stellt sich ein.

REICHTUM IST VERPFLICHTUNG.

Südtirol hat ein besonderes Glück mit seiner Lage. Das gilt sowohl für die kulturelle, als auch die natürliche Vielfalt. Südtirol lebt von der kleinräumigen Landschaft, die beim Betrachten zum Träumen anregt, aber auch vielen Tieren und Pflanzen Lebens- und Rückzugsraum bietet. Für mich ist klar, dass diese Bevorteilung, zu der ich selbst nichts beigetragen habe, auch ein paar Pflichten mit sich bringt. Ich will meinen kleinen Teil leisten, diesen Reichtum zu erhalten. Gelegenheiten bieten sich dafür in sehr vielen betrieblichen Entscheidungen. Gerade der Wein als Komposition von zahlreichen natürlichen Düften und Geschmäckern muss für mich im Einklang mit der umgebenden Natur entstehen. Die Achtung der Erde bringt uns allen was. Auch jenen Menschen, die weniger Möglichkeiten haben, sich mit den negativen Folgen der Umweltzerstörung zu arrangieren.

REICHTUM IST VERPFLICHTUNG.
Kleinstein Kleinstein